Der erste Urlaub mit Baby

Eltern, die zum ersten Mal mit Baby verreisen, stehen vor vielen neuen Herausforderungen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie die Urlaubszeit mit Baby entspannt genießen können und welche Versicherungen auf Reisen nicht fehlen dürfen.

Reisen mit Baby – wichtige Vorbereitungen

Spontan die Koffer packen und ab in den Urlaub: zu zweit überhaupt kein Problem. Beim Verreisen mit Baby sieht die Urlaubsplanung schon anders aus, denn nun stehen die Bedürfnisse des Kindes im Fokus.
Damit Sie die Urlaubszeit auch in der neuen Familienkonstellation in vollen Zügen genießen können, ist eine sorgfältige Vorbereitung der Reise wichtig.

Für den ersten Familienurlaub eignet sich hervorragend der Frühling oder Herbst. Stabiles Wetter mit Sonnenschein, dafür aber ohne große Hitze, ist ideal für ausgiebige Spaziergänge und erste Unternehmungen zu dritt.

Babys sind in ihrem jungen Alter schon richtige Gewohnheitsmenschen. Auch im Urlaub sollten Sie daher darauf achten, dass Ihr Baby zur gleichen Zeit gefüttert und schlafen gelegt wird. Ein Reiseziel ohne Zeitumstellung und Klimaveränderung ist im Gegensatz zu Fernreisen mit Baby ideal für den ersten Urlaub zu dritt. Ihr Kind muss sich nicht groß umstellen und ist trotz ungewohnter Umgebung weniger Stress ausgesetzt.
Für einen kleinen Übungsdurchgang in Sachen Familienurlaub eignet sich ein Kurzurlaub mit Baby. Besonders Städtereisen sind empfehlenswert.

Wichtig für Unternehmungen aller ist in jedem Fall der Kinderwagen. In ihm kann Ihr Baby entspannt schlummern, während Sie spazieren gehen oder eine Auszeit in einem Café genießen. Ob Sie ein Babybett mitnehmen müssen, hängt von der Ausstattung des Hotels oder der Ferienwohnung ab. Hier lohnt eine Nachfrage, bevor Sie unnötig viel Platz im Kofferraum verschenken.

Ähnliche Überlegungen sollten Sie auch bei Windeln und Babynahrung anstellen. Gibt es in der Nähe Ihres Urlaubsortes Drogeriemärkte, lohnt sich die Mitnahme großer Mengen nicht. Denken Sie aber daran, für die Fahrt etwas einzupacken.

Gesundheit ist das höchste Gut – auch auf Reisen mit Baby

Wenn Ihr Baby krank ist, kann das in gewohnter Umgebung schon den gesamten Tagesablauf durcheinander bringen. Zum Glück ist aber der Kinderarzt in der Nähe und eine Apotheke ist auch schnell gefunden. Auf Reisen sieht die Sache oft ganz anders aus.
Damit Sie an unbekannten Orten auf einen Arztbesuch ebenfalls gut vorbereitet sind, erfahren Sie von uns, welche wichtigen Dokumente im Urlaub nicht fehlen dürfen. Außerdem erklären wir Ihnen, warum der Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung sinnvoll ist.

Bereits Babys benötigen ein Ausweisdokument

Alle Kinder, die ins Ausland reisen, benötigen einen Kinderreisepass mit biometrischem Passbild. Das Ausweisdokument gilt ab Ausstellungsdatum sechs Jahre und ist in den meisten Ländern der Welt (ausgenommen Amerika, Australien und einige afrikanische Länder) gültig. Eine Verlängerung kann maximal bis zum zwölften Lebensjahr vorgenommen werden.

Versichertenkarte, Impfbuch und Co.

Um auch im Ausland optimal auf mögliche Arztbesuche mit Ihrem Baby vorbereitet zu sein, sollten folgende Dokumente den Weg in Ihren Koffer finden:

  • Versichertenkarte der Krankenkasse
  • Kopie des Kinderuntersuchungshefts
  • Kopie des Impfbuchs

Im Ausland leistet die gesetzliche Krankenversicherung oft nur eingeschränkt oder gar nicht. Umso wichtiger, dass Sie die Gesundheit Ihrer Familie auch im Ausland zuverlässig absichern. Die Auslandsreisekrankenversicherung der DEVK schützt Sie vor entstehenden Kosten, wenn Sie oder Ihr Kind im Urlaubsland auf medizinische Hilfe angewiesen sind.

Wann leistet die Auslandsreisekrankenversicherung?

Beim Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung für Sie und Ihr Baby genießen Sie auf Auslandsreisen bis zu 42 Tagen weltweiten Versicherungsschutz. Wir kommen im Versicherungsfall für die Kosten medizinischer Leistungen beim Arzt, Zahnarzt und im Krankenhaus auf. Ein medizinisch notwendiger Rücktransport ist ebenfalls im Leistungsumfang enthalten.

Auf vier Rädern mit Baby in den Urlaub

Fast die Hälfte aller deutschen Urlauber bevorzugt das Reisen mit dem Auto. Sofern Sie einige Tipps beherzigen, können Sie das Auto auch für den ersten Urlaub mit Baby nutzen.
Achten Sie darauf, nachts loszufahren. So können Sie die Schlafphasen Ihres Babys nutzen. Eine TÜV-geprüfte, zertifizierte Babyschale, die zu Größe und Gewicht des Babys passt, macht das Reisen für die Kleinen gemütlich und sicher. Achten Sie zudem darauf, dass Sie ausreichend Pausen machen, Ihr Baby genug trinkt und es keine Zugluft abbekommt.

Kennen Sie schon unseren Schutzbrief Auto Plus? Sie können ihn in Verbindung mit unserer Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen und profitieren im In- und europäischen Ausland von schneller und unkomplizierter Start-, Pannen- und Unfallhilfe für Ihr Auto, Ihr Campingfahrzeug (bis 4 t) oder Ihr Motorrad (ausgenommen Leichtkrafträder und -roller).

Baby an Bord

Fliegen mit Baby? Auch das ist möglich, denn viele Fluggesellschaften erlauben das Reisen mit Säugling. Voraussetzung ist ein Mindestalter von sieben Tagen. Grundsätzlich sollten Flüge mit Baby jedoch nicht allzu lange dauern. Ein Flug zum Strandurlaub mit Baby auf Mallorca ist mit Sicherheit unproblematischer als ein Langstreckenflug nach Australien.
Mit hohen Kosten für Ihr Baby müssen Sie nicht rechnen, denn sie fliegen häufig kostenlos oder vergünstigt mit. Beachten Sie aber, dass Ihr Baby keinen Sitzplatzanspruch hat. Empfehlenswert ist es, schnellstmöglich einen Platz in der ersten Reihe zu reservieren, da dort oft Babybettchen angebracht sind. Den Druckausgleich zum Start und bei der Landung können Sie Ihrem Baby mit einer kleinen Mahlzeit erträglicher machen.

Je mehr Familienmitglieder auf Reisen gehen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine unvorhersehbare Erkrankung den Urlaub gefährdet. Eine Reiserücktrittsversicherung, deren Schutz Sie für die ganze Familie abschließen können, steht Ihnen ganzjährig mit einem Stornokosten-Schutz im In- und Ausland zur Seite.

Sie möchten auch für den Fall gerüstet sein, dass Sie einen bereits angetretenen Urlaub unvorhergesehen abbrechen müssen? Dann können Sie die Jahres-Reiserücktritts-Versicherung inklusive Reiseabbruch-Versicherung abschließen. Sie deckt Kosten ab, die in Folge einer frühzeitigen Rückreise entstehen und erstattet nicht beanspruchte Leistungen der Reise.

Die passende Unterkunft für die ganze Familie

Viele Eltern wählen als Urlaubsunterkunft eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Zum einen bieten sie wesentlich mehr Platz als ein Hotelzimmer und zum anderen erleichtert die meist gute Ausstattung einige Tätigkeiten, z. B. das Zubereiten eines Fläschchens oder Wäschewaschen.
Eine Alternative dazu sind kinderfreundliche Hotels. Auch hier ist die Ausstattung meist sehr gut auf Babys und kleine Kinder ausgerichtet, sodass Sie weniger von zu Hause mitnehmen müssen. Weiterer Pluspunkte sind meist vielfältige Betreuungsangebote und kindgerechtes Essen.

Obacht bei Reiseversicherungspaketen

Oftmals versprechen Komplettpakete mit Haftpflicht-, Unfall- und Rechtsschutzversicherung die pure Sorglosigkeit im Urlaub. Dieser Eindruck trügt, denn viele dieser Versicherungen verfügen über nicht ausreichend hohe Versicherungssummen. Prüfen Sie also genau, über welche Einzelversicherungen Sie und Ihr Baby bereits verfügen und entscheiden Sie im Anschluss ganz individuell, welche weiteren Versicherungen Sie in den Urlaub mit Baby begleiten.

Auslandsreisekranken­versicherung

Mit der günstigen Auslandsreisekrankenversicherung sichern Sie Ihre Gesundheit auch im Ausland zuverlässig ab.

Erfahren Sie mehr

Reiserücktritts­versicherung

Die Reiserücktrittsversicherung schützt Sie vor finanziellen Folgen, wenn Sie einen Urlaub stornieren oder abbrechen müssen,

Erfahren Sie mehr

Schutzbrief Auto Plus

Mit dem DEVK-Schutzbrief Auto Plus sichern Sie sich schnelle Unfall- und Pannenhilfe im Inland und europäischen Ausland.

Erfahren Sie mehr

Hausratversicherung

Unsere private Hausratversicherung mit attraktiven Ergänzungsbausteinen bietet Ihnen leistungsstarken Schutz für Ihr Hab und Gut.

Erfahren Sie mehr

Ihre Rechte auf Reisen

Wir klären Sie in unserem Ratgeber über Ihre Rechte auf Reisen auf - damit Ihr Urlaub kein Höllentrip wird.

Erfahren Sie mehr